Clean Color Concept

Bei der Marke Clean Color ConceptTM handelt es sich um eine Technologie, bei der der Rohstoff für die Polyesterfaser-Produktion bereits vor deren Herstellung spinngefärbt wird.

Es geht dabei um ein Färbeverfahren, das viele ökologische Vorteile aufweist:

  • beim Färbeprozess wird komplett auf Wasser verzichtet (keine Wasservorräte werden verbraucht, keine Verunreinigung)
  • das Endprodukt blutet beim Waschen farblich nicht aus
  • geringer Energieverbrauch
  • niedrigere CO2-Emissionen
  • Verzicht auf einen Einsatz von zusätzlichen Chemikalien

Weitere Vorteile:

  • Farbe ist homogener und reproduzierbarer im Vergleich zu anderen Verfahren
  • Produkte sind deshalb besonders wasch- und lichtecht und behalten auch nach dem Waschen ihre hohe Farbbrillianz und intensive, leuchtende Farben

Wirtschaftliche Vorteile:

  • geringere Herstellungskosten
  • benötigt keinen zusätzlichen Färbevorgang und lässt bis zu 50% an Farben einsparen
  • kürzere Produktionszeit
  • kürzere Lieferzeiten

Erhältlich sind die Fasern auf Kundenwunsch in allen Farben.

Anwendung unter anderem in Funktionsbekleidung, Corporate Fashion, bei Möbelbezugsstoffen sowie immer häufiger in der Modeindustrie.

„Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Endverbraucher mit diesem Konzept darauf zu sensibilisieren, dass das Färben von Textilien nicht gleichbedeutend sein muss mit umweltschädlichen Färbebädern und Chemikalien, sondern dass es Alternativen gibt, die sowohl ökologisch nachhaltig als auch energieeffizient sind“, betont Stefan Fichter, Sales Director der Märkischen Faser.    

 totop